Diese Seite nutzt Cookies, um die bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten.

Neuigkeiten

Jugendzeltlager nimmt Fahrt auf

Etwa 400 Jugendliche für eine Woche zu Gast in Iselersheim beim 14. Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren

Das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren des Landkreises Rotenburg ist am Sonnabend offiziell durch Schirmherr Oliver Grundmann eröffnet worden. Insgesamt etwa 400 Jugendliche und ihre Betreuer haben ihre Zelte in Iselersheim aufgeschlagen und werden bis Sonnabend, 9. Juli, bei hoffentlich guten Wetter jede Menge Spaß haben. Ein abwechslungsreiches Programm mit vielen Aktionen wird dafür sorgen, das sich die Jugendlichen in Iselersheim Wohl fühlen werden.

Nachdem am Dienstag bereits das große Essenszelt aufgebaut wurde, herrschte ab Donnerstag regen Treiben auf dem Gelände rund um die ehemalige Iselersheimer Schule. Nach und nach bauten die einzelnen Jugendfeuerwehren ihre Zelte auf, so dass eine richtig kleine Zeltstadt entstand. Für eine Woche wird jetzt Iselersheim der Mittelpunkt der Kreisjugend- feuerwehr sein.
Zu den Klängen des Spielmannszuges Hesedorf marschierten die Teilnehmer des Zeltlager auf den Sportplatz auf, wo Kreisjugendfeuerwehrwart Volker Jungen sie herzlich willkommen hieß. „Vom Gedanken, ein Kreiszeltlager in der Stadt Bremervörde auszurichten bis jetzt zur Eröffnung, sind fast drei Jahre vergangen und zahlreiche Zusammenkünfte organisiert worden“, so Volker Jungen, der den Platz rund um die Schule als optimal bezeichnete, wie auch Iselersheims Ortsbrandmeister Nils Schwarz.
„Wir haben in der Stadt Bremervörde verschiedene Standorte begutachtet und sind mit der Stadtfeuerwehr zu dem Entschluss gekommen, das Zeltlager bei uns durchzuführen. Zumal unsere Jugendfeuerwehr in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen feiern kann“, so Nils Schwarz, der auch gleichzeitig betonte, „das ein Kreiszeltlager eine arbeitsintensive Veranstaltung ist“.
Schirmherr Oliver Grundmann, Mitglied des Bundestages, war es dann vorbehalten, das 14. Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren offiziell zu eröffnen. Grundmann, wie auch Landrat Hermann Luttmann, dankte allen Helfern für ihr ehrenamtliches Engagement. „Ihr seit die Vorbilder unserer Gesellschaft und tragt ein hohes Maß an Verantwortung“, zollte Oliver Grundmann den Jugendlichen seinen großen Respekt für ihre ehrenamtliche Arbeit. Unter großen Beifall spendierte Grundmann allen Kids ein Eis, die es sich nicht zweimal sagen ließen und sofort die Eisbox stürmten, die nur wenig später geleert war.
Im Anschluss unternahmen neben Oliver Grundmann und Landrat Hermann Luttmann zahlreiche Gäste aus Politik und Feuerwehr einen Rundgang durch die Zeltstadt, wobei Volker Jungen die Gäste rund um das Kreiszeltlager informierte.

Text/ Fotos: F. Bartmann

Einmarsch aller Jugendfeuerwehren

Zu den Klängen des Hesedorfer Spielmannszuges marschierten die Teilnehmer des 14. Kreiszeltlagers auf den Iselersheimer Sportplatz auf.

Landrat Hermann Luttmann half fleißig mit beim Verteilen des Eis, das Schirmherr Oliver Grundmann allen Teilnehmern spendierte.

Schirmherr Oliver Grundmann

Schirmherr Oliver Grundmann (MdB) eröffnete das 14. Kreiszeltlager und dankte allen Helfern für ihr Engagement, denn ohne sie wäre das alles nicht möglich.

Kreisjugendfeuerwehrwart Volker Jungen konnte zahlreiche Gäste zum diesjährigen Zeltlager in Iselersheim begrüßen.

Countdown für Kreiszeltlager läuft

Sonnabend Eröffnung des 14. Zeltlager der Jugendfeuerwehren in Iselersheim

 

Von Frank Bartmann

 

ISELERSHEIM. Am Sonnabend ist es endlich soweit: das 14. Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren, deren Ausrichter die Stadtfeuerwehr Bremervörde ist, wird gegen Nachmittag offiziell eröffnet. Schirmherr Oliver Grundmann (MdB) wird etwa 330 Jugendliche aus dem gesamten Landkreis Rotenburg mit ihren Betreuern in Iselersheim begrüßen. Die Zeltstadt rund um die Schule bietet für die angehenden Brandschützer viel Spiel, Spaß und jede Menge Abwechslung. Beim „Tag der offenen Tür“ am Sonntag können sich interessierte Bürger einen Einblick über die umfangreiche Jugendarbeit machen.

Für Kreisjugendfeuerwehrwart Volker Jungen mit seinem Team und Iselersheims Ortsbrand- meister Nils Schwarz geht es jetzt so langsam in die „heiße Phase“ des Zeltlagers. Denn bis zur Eröffnung des Kreiszeltlagers sind es nur noch wenige Tage. Und ab Mittwoch werden die ersten großen Zelte aufgebaut, in denen die Jugendlichen täglich essen werden.
„Bis jetzt sind die Planungen gut vorangekommen. Wir hoffen, das alles so abläuft, wie wir es in den letzten Monaten und Wochen geplant haben“, so ein sehr zuversichtlicher Kreisjugendfeuer- wehrwart.
Und auch Nils Schwarz ist zuversichtlich, das die Planungen gut umgesetzt werden können. Dafür haben sich die Kreisjugendfeuerwehr, die Stadtfeuerwehr Bremervörde und auch die Ortsfeuerwehr viel Arbeit gemacht, um den Jungen und Mädchen ein sehr attraktives Rahmenprogramm bieten zu können.
Das Rahmenprogramm für die 330 Teilnehmer und Betreuer in der einen Woche bis zum 9. Juli lässt fast keine Wünsche übrig, betont Volker Jungen. So ist beispielsweise der bei den Jugendlichen beliebte Bastelshop ebenso mit dabei wie auch ein Besuch des Familienbad Delphino in Bremervörde bei hoffentlich sommerlichen Temperaturen.
Und für die Abende in Iselersheim haben die Verantwortlichen wieder ein tolles Abendprogramm zusammengestellt. Von der Nachtwanderung bis zur Spielshow und der Wahl von „Mr. & Mrs. Zeltlager“ ist für jeden Teilnehmer das passende Angebot dabei. Nachtruhe soll pünktlich um 22.30 Uhr sein.
Das schlimmste, was passieren könnte, da sind sich alle Verantwortlichen einig, wäre so ein Unwetter wie am letzten Wochenende in Scheeßel, wo das Hurricane-Festival teilweise unterbrochen werden musste. Sowohl Volker Jungen als auch Nils Schwarz gehen von guten Wetter in Iselersheim aus, so das die Jungen und Mädchen viel Spaß beim 14. Kreiszeltlager haben werden.


Freuen sich auf das 14. Kreiszeltlager: die Ortsfeuerwehr Iselersheim (wurde im letzten Jahr 90 Jahre jung) und die Jugendfeuerwehr, die am 1. Mai 2016 Stolz auf ihr 40-jähriges Bestehen zurückblicken konnte. Foto Feuerwehr

Kreiszeltlager 2016

Planungen laufen auf Hochtouren

Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr in Iselersheim – 380 Teilnehmer kommen

 

Von Frank Bartmann

 

ISELERSHEIM. Der Countdown läuft. Noch sind es knapp sechs Wochen bis zur Eröffnung des 14. Kreiszeltlagers der Kreisjugendfeuerwehr Rotenburg. Und die Vorbereitungen für das Zeltlager laufen auf Hochtouren. Stattfinden wird es vom 2. bis 9. Juli in Iselersheim auf dem Gelände der Findorff-Schule mit etwa 380 Jugendlichen aus dem Landkreis Rotenburg und ihren Betreuern. Schirmherr des Zeltlagers ist der Bundestagsabgeordnete Oliver Grundmann.

 

Kürzlich trafen sich unter der Leitung von Kreisjugendfeuerwehrwart Volker Jungen alle Fachbereichsleiter der Kreisjugendfeuerwehr sowie Stadtbrandmeister Rüdiger Naubert und als Gastgeber des Zeltlagers, Ortsbrandmeister Nils Schwarz, in Iselersheim, um die letzten Einzelheiten zu klären, bevor am 2. Juli dann  Volker Jungen das Zeltlager offiziell eröffnen wird.

„Wir sind mit unseren Planungen gut vorangekommen und sind zum jetzigen Zeitpunkt noch sehr relaxt“, so Volker Jungen. Doch bald wird es Ernst. Bereits in der Woche vor dem Kreiszeltlager werden sowohl das Essenszelt als auch die Küche aufgebaut. Die Küchencrew wird dann täglich etwa 380 Jugendliche mit ihren Betreuern mit Essen versorgen, das direkt vor Ort gekocht wird. Dazu kommen noch einmal etwa 30 Personen, die bei der Essensausgabe helfen, so das insgesamt 420 Personen zu verpflegen sind, wie Volker Jungen betonte.

„Das ist schon eine große Herausforderung für alle Verantwortlichen. Die ersten beiden Tage herrscht noch viel Hektik und dann kommt die Routine. Doch bislang haben wird das alles mit Bravour gemeistert und alle Teilnehmer sind satt geworden“, so Volker Jungen rückblickend auf das letzte Zeltlager in Hetzwege.

Das Kreiszeltlager wird auf dem Gelände der Findorff- Schule und dem alten Sportplatz stattfinden. „Ein ideales Gelände für so eine tolle Veranstaltung“, betont Stadtbrandmeister Rüdiger Naubert, der sich, wie alle anderen Verantwortliche auch,  sonniges Wetter wünscht.

Denn mit dem Wetter steht und fällt ein Kreiszeltlager. So stehen den zahlreichen Teilnehmern das Bremervörder Familienbad Delphino zur Verfügung, um sich bei den hoffentlich sommerlichen Temperaturen abzukühlen. Aber auch ein  Besuch des Natur- und Erlebnispark am Vörder See lohnt sich mit seinen zahlreichen Angeboten.

Und für die Abende in Iselersheim haben die  Verantwortlichen ein tolles Abendprogramm ausge- arbeitet, das von einer Nachtwanderung bis hin zu Spielshows und der Wahl von „Mr. & Mrs. Zeltlager“ reicht. Nachtruhe soll pünktlich um 22.30 Uhr sein, wie Volker Jungen betonte.

Und falls mal ein Unfall oder kleinere Verletzungen im Kreiszeltlager passieren sollten, ist die DRK-Bereitschaft Bremervörde rund um die Uhr mit ausreichend Personal vor Ort, um schnell und qualifiziert Erste-Hilfe leisten zu können.

„Wir sind alle sehr zuversichtlich, das wir den Teilnehmern eine tolle Woche mit einem ebenso tollen Freizeitangebot hier in Iselersheim präsentieren können“, erklärten Volker Jungen und Nils Schwarz. Beide verwiesen jetzt schon auf dem „Tag der offenen Tür“ am Sonntag, 3. Juli, wo sich die Besucher über das Zeltlager und die Arbeit der Jugendfeuerwehren infor- mieren können.

 

Begehung Kreiszeltlager:

Bevor das 14. Kreiszeltlager in Iselersheim am 2. Juli offiziell eröffnet werden kann, müssen noch zahlreiche offene Fragen geklärt werden. Dazu trafen sich die Verantwortlichen vor Ort auf dem künftigen Zeltlagergelände an der Findorff-Schule.

 

 

Vorbesprechung Kreiszeltlager:

Noch scheint Stadtbrandmeister Rüdiger Naubert (Bildmitte) ziemlich skeptisch zu sein, ob alles rechtzeitig bis zur Eröffnung des 14. Kreiszeltlager fertig wird. Um die letzten Einzelheiten zu klären, trafen sich die Verantwortlichen kürzlich in Iselersheim auf dem künftigen Kreiszeltlagergelände.

 

(Text/Bilder: Frank Bartmann)