Diese Seite nutzt Cookies, um die bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten.

Neuigkeiten

Kreiszeltlager 2016

Planungen laufen auf Hochtouren

Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr in Iselersheim – 380 Teilnehmer kommen

 

Von Frank Bartmann

 

ISELERSHEIM. Der Countdown läuft. Noch sind es knapp sechs Wochen bis zur Eröffnung des 14. Kreiszeltlagers der Kreisjugendfeuerwehr Rotenburg. Und die Vorbereitungen für das Zeltlager laufen auf Hochtouren. Stattfinden wird es vom 2. bis 9. Juli in Iselersheim auf dem Gelände der Findorff-Schule mit etwa 380 Jugendlichen aus dem Landkreis Rotenburg und ihren Betreuern. Schirmherr des Zeltlagers ist der Bundestagsabgeordnete Oliver Grundmann.

 

Kürzlich trafen sich unter der Leitung von Kreisjugendfeuerwehrwart Volker Jungen alle Fachbereichsleiter der Kreisjugendfeuerwehr sowie Stadtbrandmeister Rüdiger Naubert und als Gastgeber des Zeltlagers, Ortsbrandmeister Nils Schwarz, in Iselersheim, um die letzten Einzelheiten zu klären, bevor am 2. Juli dann  Volker Jungen das Zeltlager offiziell eröffnen wird.

„Wir sind mit unseren Planungen gut vorangekommen und sind zum jetzigen Zeitpunkt noch sehr relaxt“, so Volker Jungen. Doch bald wird es Ernst. Bereits in der Woche vor dem Kreiszeltlager werden sowohl das Essenszelt als auch die Küche aufgebaut. Die Küchencrew wird dann täglich etwa 380 Jugendliche mit ihren Betreuern mit Essen versorgen, das direkt vor Ort gekocht wird. Dazu kommen noch einmal etwa 30 Personen, die bei der Essensausgabe helfen, so das insgesamt 420 Personen zu verpflegen sind, wie Volker Jungen betonte.

„Das ist schon eine große Herausforderung für alle Verantwortlichen. Die ersten beiden Tage herrscht noch viel Hektik und dann kommt die Routine. Doch bislang haben wird das alles mit Bravour gemeistert und alle Teilnehmer sind satt geworden“, so Volker Jungen rückblickend auf das letzte Zeltlager in Hetzwege.

Das Kreiszeltlager wird auf dem Gelände der Findorff- Schule und dem alten Sportplatz stattfinden. „Ein ideales Gelände für so eine tolle Veranstaltung“, betont Stadtbrandmeister Rüdiger Naubert, der sich, wie alle anderen Verantwortliche auch,  sonniges Wetter wünscht.

Denn mit dem Wetter steht und fällt ein Kreiszeltlager. So stehen den zahlreichen Teilnehmern das Bremervörder Familienbad Delphino zur Verfügung, um sich bei den hoffentlich sommerlichen Temperaturen abzukühlen. Aber auch ein  Besuch des Natur- und Erlebnispark am Vörder See lohnt sich mit seinen zahlreichen Angeboten.

Und für die Abende in Iselersheim haben die  Verantwortlichen ein tolles Abendprogramm ausge- arbeitet, das von einer Nachtwanderung bis hin zu Spielshows und der Wahl von „Mr. & Mrs. Zeltlager“ reicht. Nachtruhe soll pünktlich um 22.30 Uhr sein, wie Volker Jungen betonte.

Und falls mal ein Unfall oder kleinere Verletzungen im Kreiszeltlager passieren sollten, ist die DRK-Bereitschaft Bremervörde rund um die Uhr mit ausreichend Personal vor Ort, um schnell und qualifiziert Erste-Hilfe leisten zu können.

„Wir sind alle sehr zuversichtlich, das wir den Teilnehmern eine tolle Woche mit einem ebenso tollen Freizeitangebot hier in Iselersheim präsentieren können“, erklärten Volker Jungen und Nils Schwarz. Beide verwiesen jetzt schon auf dem „Tag der offenen Tür“ am Sonntag, 3. Juli, wo sich die Besucher über das Zeltlager und die Arbeit der Jugendfeuerwehren infor- mieren können.

 

Begehung Kreiszeltlager:

Bevor das 14. Kreiszeltlager in Iselersheim am 2. Juli offiziell eröffnet werden kann, müssen noch zahlreiche offene Fragen geklärt werden. Dazu trafen sich die Verantwortlichen vor Ort auf dem künftigen Zeltlagergelände an der Findorff-Schule.

 

 

Vorbesprechung Kreiszeltlager:

Noch scheint Stadtbrandmeister Rüdiger Naubert (Bildmitte) ziemlich skeptisch zu sein, ob alles rechtzeitig bis zur Eröffnung des 14. Kreiszeltlager fertig wird. Um die letzten Einzelheiten zu klären, trafen sich die Verantwortlichen kürzlich in Iselersheim auf dem künftigen Kreiszeltlagergelände.

 

(Text/Bilder: Frank Bartmann)

Kinderfeuerwehr

Kinderfeuerwehr steht in Iselersheim in den Startlöchern

Damit hatte Ortsbrandmeister Nils Schwarz nicht gerechnet. Zum ersten „Schnuppernachmittag“ der neu zu gründenden Kinderfeuerwehr in Iselersheim kamen am Sonnabend gleich 14 Jungen und Mädchen mit ihren Eltern. „Wir hatten mit etwa acht bis neun Kindern gerechnet. Das es so viele werden, zeigt uns, das wir demnächst eine Gruppen gründen können“, erklärte ein sichtlich zufriedener Ortsbrandmeister. Bei Kaffee und Kuchen im Feuerwehrhaus informierte Nils Schwarz und sein Jugendfeuerwehrwart André Buck die Eltern  über die Aufgaben und Ziele der Kinderfeuerwehr. Das Ziel der Kinderfeuerwehr wird es auch in Iselersheim sein, die Jungen und Mädchen spielerisch auf die Aufgaben in der Jugendfeuerwehr heranzuführen und ihre Teamfähigkeit und Kommunikation zu fördern sowie ihnen die Nächsten Hilfe näher zu bringen. Während dessen tobten die Jungen und Mädchen draußen auf dem Sportplatz umher und unternahmen zahlreiche Spiele, um sich schon einmal kennen zu lernen. Als Betreuer der neu zu gründenden Kinderfeuerwehr haben sich Marilina Schult und ihre Schwester Manuela zur Verfügung gestellt. Die Iselersheimer Gruppe will sich künftig jeden zweiten und vierten Sonnabend im Monat von 10.30 Uhr bis 12 Uhr am Feuerwehrhaus treffen. Das nächste Treffen ist am Sonnabend, 16. April. Wer Lust und Zeit hat, ist gerne gesehen. Anmelden kann man sich auch unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

(Text/Foto Frank Bartmann)

Mitgliederversammlung 2016

Am vergangenen Freitag den 19.02.2016 fand unsere Mitgliederversammlung im Gasthof „Iseler Hof“ statt.

Nach einem leckeren Imbiss eröffnete Ortsbrandmeister Nils Schwarz um 20:10 Uhr die Versammlung. Er begrüßte als Gäste: Kreisbrandmeister Jürgen Lemmermann, Stadtbrandmeister Rüdiger Naubert, Kreisjugendfeuerwehrwart Volker Jungen, Stadtjugendfeuerwart Holger Burfeindt, Ortsbrandmeister von Mehedorf Heinz Lührs, Ortsbürgermeister Reiner Brandt, Ehrenortsvorsteher Ulrich Saul, und die Vertreter der örtlichen Vereine sowie Frau Szabó vom Bremervörder Anzeiger.

Das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung und das Protokoll von 1966 wurden danach verlesen. Im Anschluss verlas Ortsbrandmeister Schwarz den Jahresbericht 2015. Danach wurde der Kassenbericht von Uwe Michaelis verlesen und von der Versammlung genehmigt. Darauf folgten die Berichte der drei Gruppenführer, des Jugendfeuerwehrwartes, des Atemschutzbeauftragten und des Brandschutzerziehungsbeauftragten.

Unter Punkt 9 der Versammlung erläuterte Nils Schwarz der Versammlung die Vorteile einer Kinderfeuerwehr sowie die geplante Umsetzung. Der Gründungsversuch einer Kinderfeuerwehr sowie die Betreuerinnen Marilina Schult und Manuela Schult wurden von der Versammlung einstimmig gewählt.

In geheimer Wahl wurde Ortsbrandmeister Nils Schwarz einstimmig wiedergewählt. Zum 1. und 2. Stellvertretenden Jugendfeuerwehrwart wurden Marcel Detjen und Marcus Steffens gewählt. Zum Brandschutzerziehungsbeauftragten wurde Jens Fröhlking wiedergewählt. Marcus Steffens übernimmt den Posten des Funk- und Kleiderwartes. Die Kasse wird zur nächsten Versammlung von Pierré Eckhoff geprüft.

Im Anschluss beförderte Ortsbrandmeister Schwarz Finn Köhler zum Feuerwehrmann, Marilina Schult zur Feuerwehrfrau und Tobias Hurlbrink zum Hauptfeuerwehrmann. Kreisbrandmeister Lemmermann ehrte für 25 jährige Dienste im Feuerlöschwesen Thorsten Holst und Frank Krüger, für 40 jährige Dienste im Feuerlöschwesen Cord Blank (abwesend), Werner Buck, Wilfried Imbusch, Thomas Kahrs, Henry Michaelis, Rolf Michaelis, Stefan Mau, Ralf Pülsch (abwesend) und Hans-Dieter Steffens (abwesend). Für 60 jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurde Klaus Michaelis (abwesend) geehrt.

Zum Schluss der Versammlung überbrachte Stadtbrandmeister Rüdiger Naubert die Grüße von Rat und Verwaltung der Stadt BRV und dankte der geleisteten Arbeit. Kreisbrandmeister Jürgen Lemmermann überbrachte die Grüße der Kreisfeuerwehr und berichtete von der Umstellung auf Digitalfunk im Landkreis Rotenburg. Kreisjugendfeuerwehrwart Volker Jungen berichtete von der Vorbereitung zum Kreiszeltlager vom 02.07.-09.07.2016 in Iselersheim. Stadtjugendfeuerwehrwart Holger Burfeindt sicherte die Unterstützung der Stadtfeuerwehr beim Kreiszeltlager zu. Ortsbrandmeister von Mehedorf Heinz Lührs sowie die Präsidenten der örtlichen Vereine bedankten sich für die gute Zusammenarbeit. Ortbürgermeister Reiner Brandt überbrachte die Grüße vom Ortsrat Iselersheim und appellierte auf Unterstützung der Anwesenden.

(Text: Steffen Haak; Bilder: Anzeiger Bremervörde, Klaus Meyer)