Diese Seite nutzt Cookies, um die bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten.

"Feuerdrachen" aus Iselersheim

„Feuerdrachen“ aus Iselersheim

Kinderfeuerwehr Iselersheim beim Wettbewerb in Bremervörde offiziell gegründet

 

BREMERVÖRDE. Am Freitag fand nicht nur der zweite Wettbewerb der Kinderfeuerwehren der Stadt Bremervörde statt sondern auch die Gründung der Kinderfeuerwehr Iselersheim. Die „Feuerdrachen“, wie sich die Gruppe künftig nennen wird, ist damit die fünfte Gruppe auf Stadtebene, die sich schon frühzeitig um Nachwuchs für die Feuerwehren bemüht, um so dem demografischen Wandel entgegen zu wirken.

 

Den Probebetrieb haben sie nun seit einem Vierteljahr erfolgreich absolviert, jetzt soll es auch offiziell los gehen. Für die „Feuerdrachen“ war Freitag ein ganz besonderer Tag. Denn vor der Siegerehrung der Wettbewerbe auf Stadtebenen wurde die Iselersheimer Kinderfeuerwehr offiziell gegründet. 

„Wir sind von dem Projekt Kinderfeuerwehr voll überzeugt, denn er stellt den Unterbau unserer Feuerwehr sicher“, so der stellvertretende Stadtbrandmeister und Iselersheims Ortsbrandmeister Nils Schwarz. Damit ist die Iselersheimer Gruppe die fünfte Kinderfeuerwehr in Bremervörde, die sich um den Nachwuchs kümmert.

Die erste Gruppe, die „Löschbande“, wurde in Elm 2013 gegründet und hat seitdem viele Kids in ihren Reihen. Außerdem gibt es noch Kinderfeuerwehren in Nieder Ochtenhausen und zwei Gruppen in Bremervörde.

Und das Bedarf in Iselersheim an Jugendarbeit im Bereich der Feuerwehr ist, zeigt auch der große Zuspruch bei den Kids. Seit dem Probebetrieb im März hat die Gruppe um Marilina Schult und ihrer Stellvertreterin Manuela Schult schon 15 Mitglieder, die voller „Feuer und Flamme“ dabei sind.

Den Jungen und Mädchen im Alter von sechs bis zehn Jahren wird spielerisch die Arbeit der Feuerwehr näher gebracht. „Wir erhoffen uns von der frühen Bindung an die Feuerwehr natürlich, das dadurch die Kinder auch den Weg von der Kinderfeuerwehr über die Jugendfeuerwehr später in die aktive Feuerwehr finden werden“, so Nils Schwarz.

Und damit die Iselersheimer Gruppe auch gleich richtig ausgestattet ist, überreicht Reiner Brandt von der VGH die passenden T-Shirts für die Kids, die auch Geschenk von Dr. Silke Fricke und Rüdiger von der Lieth von der Stadt Bremervörde überreicht bekamen. Kreisjugendfeuerwehrwart Volker Jungen betonte in seinem Grußwort, „das es nicht immer einfach ist, Verantwortliche für die Jugendarbeit und insbesondere für die Kinderfeuerwehren zu finden. Deshalb bin ich sehr froh, das es jetzt mit der Gründung der Iselersheimer Kinderfeuerwehr geklappt hat“.

Wer Lust hat, einmal bei der Iselersheimer Kinderfeuerwehr  reinzuschnuppern, kann das jeden zweiten und vierten Sonnabend im dortigen Feuerwehrhaus zwischen 10.30 und 12 Uhr gerne machen.

Dr. Silke Fricke (vorne) und Ordnungsamtsleiter Rüdiger von der Lieth (zweiter von rechts) überreichten der Kinderfeuerwehr Iselersheim Geschenke, worüber sich die Kids sichtlich freuten.

Der 2. September 2016 wird sicherlich in die Geschichte der Ortsfeuerwehr Iselersheim eingehen, denn an diesem Tag wurde die Kinderfeuerwehr offiziell gegründet. Fotos Bartmann

 

(Text/Bilder: Frank Bartmann)